suchmaschinen


Suchfibel / Suchmaschinen für Webmaster / Meta-Informationen / Schreibweise von Meta-Tags

Schreibweise von Meta-Tags

Groß- und Kleinschreibung

Sie können die Begriffe im Meta-Tag ganz normal genau so schreiben wie üblich und müssen bei Substantiven keine Groß- und Kleinschreibungsvarianten einfügen, denn die Maschinen suchen entweder nach dem vom Suchenden groß geschriebenen Wort oder ignorieren bei der Eingabe eines klein geschriebenen Wortes die Groß- und Kleinschreibung. Wenn Sie die Substantive also groß schreiben, sind Sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Umlaute, Sonderzeichen

Da die meisten Suchroboter in Amerika zu Hause sind, ist die Verwendung von Umlauten leider nicht immer unproblematisch. Nicht alle Robots werden ohne weiteres mit Sonderzeichen fertig. Konsequent wäre also die Verwendung von Entities. Sollte man meinen. Aber auch mit dieser Codierung in den Meta-Tags kommen die Robots nicht so recht klar. Folgendes stellen die Robots und Indexierer mit Sonderzeichen an:

  1. Die Umlaute werden durch 7-Bit Sequenzen ersetzt. Aus ä wird ae, aus ß wird ss. Und so weiter.

  2. Die Umlaute werden als selbstständige Buchstaben indexiert und sind auch als solche suchbar. So sollte es sein.

  3. Die Umlaute werden doppelt indexiert, einmal als Sonderzeichen, einmal als "Stammzeichen". Die Sucheingabe "Würstchen" findet also "Würstchen" und "Wurstchen". Erzeugt zwar mehr irrelevante Treffer, funktioniert aber wenigstens.

  4. Entities werden nicht umgewandelt, sondern als solche indexiert. Im Index landet die Zeichenkette "Mülleimer". Danach sucht natürlich kein Mensch.

Was also tun? Schreiben Sie Worte mit Umlauten mit ebendiesen in die Meta-Tags. Dann haben Sie die höchste Trefferquote. Die meisten internationalen Suchdienste kommen damit einigermaßen klar. Deutschsprachige sowieso. Die Schreibweise mit ae macht nur dann Sinn, wenn zu erwarten ist, dass jemand auch mit dieser Schreibweise sucht; und das ist eher die Ausnahme. Entities sollten Sie an dieser Stelle nicht verwenden.

Seitenanfang

  Als Entities bezeichnet man die spezielle Codierung von Zeichen, die nicht Teil des nur 128 Zeichen umfassenden ASCII (American Standard Code for Information Interchange) sind. Da Sonderzeichen nicht enthalten sind, werden Umlaute aus mehreren ASCII-Zeichen zusammen- gesetzt. Diese Codierung ist normalerweise nicht mehr notwendig. Mehr dazu im Glossar.






Impressum | Hilfe | Buchbestellung



Created by 23.10.2009 ID: 135 SORT: 310 PAPA: 134
Suchfibel Home