26.9.2002Googles Newsportal im Beta Test
Schon im Frühjahr konnte man erste Versuche mit 100 erfassten Nachrichtenquellen ausprobieren, jetzt startete die öffentliche Beta Phase mit 4000 Quellen. Anders als von Google gewohnt findet man keine schlanke Eingabemaske, sondern ein richtiges Newsportal, das unterschiedliche Rubriken und Artikelanrisse samt Fotos präsentiert. Die Nachrichten werden automatisch den Bereichen Top Stories, World, U.S., Business, Sci/Tech, Sports, Entertainment, Health zusortiert. Obwohl es nicht so aussieht, werden die Nachrichten tatsächlich automatisch und nicht redaktionell erfasst. Lediglich die Auswahl der Quellen erfolgt manuell.

Die Auswahl, welche Artikel auf der Startseite gezeigt werden, erfolgt auf Basis der zu einem Thema insgesamt aktuell veröffentlichen Artikel. Die Software ist in der Lage, häufig vorkommende Themen zu erkennen und als wichtig zu kennzeichnen und positioniert die Ersten Zeilen dann auf der Startseite.

Zusätzlich gibt es natürlich die bewährte Google Suche. Die Nachrichten bleiben 30 Tage durchsuchbar. Bisher gibt es nur eine englischsprachige Oberfläche und fast nur ebensolche Quellen; insofern sind die Google News ein prima Werkzeug, um einen aktuellen Überblick über die internationale Nachrichtenlage zu Themen zu erhalten, die in Amerika die Schlagzeilen beherrschen.
Kompletter Artikel: Google News
Kontext: Paperball - Nachrichtensuche in Deutsch

24.9.2002Yahoo.com bietet Spielkram
Und zwar zum Downloaden. Neueste Geschäftidee: Computerspiele sollen für wenige Tage oder einen Monat zu mieten sein. Dabei gibt es bekannte Titel aus der Spielewelt zum Preis von 4,95 Dollar für drei Tage. Ein weiterer Schritt zu der Wandlung des Recherchewerkzeugs hin zum allumfassenden Content-, Business- und Entertainment Portal.
Kompletter Artikel: Heise Newsticker
Direktlink: Yahoo Games on Demand

20.9.2002Schwacher Start von Deutschland.de
Deutschland.de ist ein redaktionell bearbeiteter Webkatalog, der die für Deutschland wichtigsten Internetquellen präsentieren soll.

Das neue Portal startete am 17.9.2002 und war nach den ersten Ankündigungen im Fernsehen zuerst einmal platt – der vielen Zugriffe wegen. Zwar konnte das Problem zügig durch großzügigere Hardware beseitigt werden, aber auch diejenigen, die auf den Server kamen, fanden eher Anlass zur Kritik als Anlass zur Freude.

So findet die integrierte Suchfunktion oft eher seltsame ale hilfreiche Treffer, es werden keine passenden Rubriken angeboten, die Trefferlisten sind in unkomfortable Fünfergruppen zerschnippelt.

Auch inhaltlich vermögen die Links mancherorts den themenkundigen Besucher nicht so recht zu überzeugen, ebenso wie die teilweise sehr holprigen Übersetzungen, immerhin jedoch in 4 Sprachen. Bleibt zu hoffen, dass das Portal bald seinen Kinderkrankheiten entwachsen wird.
Kompletter Artikel: Heise Newsticker
Direktlink: Deutschland.de

17.9.2002Meinestadt.de im neuen Outfit
Meinestadt.de ist ein Verzeichnis allen 13.490 selbstständigen deutschen Städten und Gemeinden, 439 Kreisen und 16 Bundesländern. Zu den Städten gibt es jeweils regionale Links und wichtige Informationen aus der Region wie zum Beispiel Ausflugsziele, lokale Medien, Verkehrsinformationen, Wetter und mehr.

Daneben füllen mehr als eine halbe Million Homepages die lokalen Webkataloge. Zu finden sind Handwerker, Schulen, Dienstleistungsbetriebe und
Gastronomen. Hinzu kommen Veranstaltungen, Stadtfotos, Zahlen und Fakten, Parteien.

Enorm detailliertes und umfassendes Verzeichnis, das seinesgleichen sucht.
Kompletter Artikel: Allesklar.com Pressemeldungen
Direktlink: Meinestadt.de

16.9.2002HotBot.de stellt auf Fast Suche um
Die "Expertensuchmaschine" führt hierzulande ein Schattendasein zwischen dem Lycos Portal, zu dem sie gehört, und Fireball als innovativem Technologieträger. HotBot.de lieferte lange Suchergebnisse powered by Inktomi und verstand sich durch pfiffige Detaillösungen zu profilieren. Jetzt werden die Ergebnisse ebenso wie bei Lycos von Fast geliefert; entsprechend unterscheiden sich die Ergebnisse kaum noch von Alltheweb.com und Lycos.de.

Die Profi Suche wurde enorm eingedampft, jetzt stehen im Vergleich zu früher nur noch relativ einfache Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung. HotBot.com, das zu Terra Lycos (nicht zu Lycos Europe) gehört, ist weiter powered by Inktomi. Noch vor kurzem machten Gerüchte die Runde, HotBot werde zum jahresende 2002 eingestellt.
Kompletter Artikel: Hotbot.de
Kontext: Hotbot.com

11.9.2002Yahoo.com und der 11. September
Am Jahrestag des Terroranschlages auf das World Trade Center0 präsentiert sich Yahoo.com in Trauerflor und ohne Werbung. Anders als andere Suchmaschinen, die mit einem kleinen Banner an das Geschehen erinnern, hat Yahoo.com am 11. September 2002 seine gesamte Startseite schwarzgrau verhängt und eine Erinnerungssite eingerichtet.

Yahoo am 11. September 2002


Yahoo remember

Kompletter Artikel: Spiegel Online
Direktlink: Yahoo.com
Kontext: Yahoo: We remember

11.9.2002Suchmaschinen tricksen chinesische Behörden aus
Mehrfach war in den letzten Tagen von Chinas Bemühungen zu lesen, Suchmaschinen für chinesische Surfer zu sperren. Denn dort könnte man ja staatsgefährdende Inhalte finden. Die Site von Google.com zum Beispiel wurde seitens der Regierung auf die Suche der Uni Peking "umgebogen" und ist aus China nicht zu erreichen. Jedenfalls nicht direkt.

Die Suchmaschinen weisen indes darauf hin, dass die Services nicht nur über die originalen Adressen erreichbar sind. Neben der inzwischen von der Regierung gesperrten Adresse AltaVista.com gibt es beispielsweise die Textversion auch unter http://www.raging.com. Google kann über Yahoo und andere Kooperationspartner erreicht werden. AltaVista und Google versuchen, mit der chinesischen Behörden ins Gespräch zu kommen, das ist sicher eine erstrebenswertere Alternative als ein ständiges Katz-und-Maus Spiel mit wechselnden Mirrors und Meta-Sites, die die Suchergebnisse unter anderen URLs an der Sperre vorbei für chinesische Nutzer trotz Regierungssperren zugänglich machen.
Kompletter Artikel: PC Magazin
Direktlink: Google Mirror
Kontext: Raging – AltaVista Textversion

4.9.2002China blockt Google
Die restriktive Politik in China macht auch vor dem Internet nicht Halt. Vor kurzem hatten die meisten Portalanbieter eine Erklärung gegenüber der chinesischen Regierung unterzeichnet, die die Unternehmen zur Selbstzensur verpflichtet. Vor allem Yahoo ist deswegen in die Kritik geraten.

Google scheint für die Staatsmacht eine Bedrohung für chinesische Surfer darzustellen, deshalb wurde der Zugang zu Google kurzerhand gesperrt.
Kompletter Artikel: PC Magazin
Kontext: Zensurvorwurf an Yahoo China

4.9.2002Google erweitert Personal
In Europa wird nach einer Verstärkung des Sales Teams gesucht, in Amerika ist man in Sachen Finanzchef nunmehr fündig geworden. George Reyes, 48, ein ehemaliger Manager der Computerfirma Sun hat den Job übernommen. Spekulationen über einen nun doch noch geplanten Börsengang weist Google zurück.
Kompletter Artikel: Computerwoche
Direktlink: Google Jobs

2.9.2002Google duldet keine Obszönitäten in der Werbung
Google schreibt in seinen Vorgaben für das AdWords Select Programm, wo jedermann binnen Minuten Anzeigen auf Google schalten kann, genau vor, was erlaubt ist und was nicht. Neben dem Verbot, marktschreierische Phrasen und auffällige Sonderzeichen zu benutzen, ist es auch nicht erlaubt, obszöne Begriffe zu verwenden. Diese sind genau festgelegt.

Nun traf es sich, dass ein Anbieter von Anti-Stoiber T-Shirts "Stoiber darf nicht Kanzler werden" AdWords bei Google schaltete. Nach wenigen Tagen wurde die Anzeige wieder von Google entfernt, mit dem Hinweis, das Produkt sei nicht erwünscht.

Schon erhob sich wieder "Zensur" Geschrei, zumal bei Google in Deutschland keine Auskunft zu dem Vorfall zu bekommen war. Die Lösung der vermeintlichen politischen Einflussnahme war viel einfacher. Ein Tippfehler auf der Seite machte aus den T-Shirts das Wort T-Shits. Da Google gelegentlich die Seiten spidert, auf die die Anzeigen verweisen, führte das enthaltene "shit" zum Ausschluss.
Kompletter Artikel: Intern.de
Direktlink: Kompetenzteam2002.de mit T-Shirt Verkauf
Kontext: Googles Richtlinien zu AdWords

2.9.2002Wieder eine Suchmaschine weniger
Speedfind stand nie in der allerersten Reihe, lieferte aber respektable Ergebnisse und konnte mit einigen interessanten Ideen aufwarten. Speeedfind lenkte das Augenmerk besonders auch auf Seiten aus Österreich und der Schweiz. Letzte Woche gab es scheinbar massive technische Schwierigkeiten und der neue Besitzer Freenet entschied kurzerhand, die Maschine abzuschalten. Speedfind bediente auch Loste.de mit Ergebnisse. Wer heute die Namen der Maschinen eingibt, landet bei Dino-Online.
Kompletter Artikel: Klaus Schallhorn
Direktlink: Alte Beschreibung der Maschine
Kontext: Dino-Online