Suchfibel Home
Suchfibel Home


suchmaschinen


Newsmeldung

30.6.2001Katalogsoftware-Hersteller Twirlix: Insolvenz
Es begann als Technikdemo: Ein Webkatalog, der sich besonders dadurch auszeichnete, dass Sites automatisch rubriziert wurden und von den gelisteten Sites keine Links, sondern kleine Screenshots zu sehen waren. Twirlix´prominenteste Kunden waren Suchmaschine.de, Film.de, und Giga.de. Für diese Services wurde die Technik geliefert.

Erst zum Jahresbeginn wurde eine Softwarelösung zur automatisierten Verlinkung von Webseiten vorgestellt, die automatisch zu entsprechenden Stichwörtern Hyperlinks einbaute.

Das Suchkonzept, Bild statt Text zu zeigen, ging offenbar nicht auf, obwohl die Ergebnisse durchaus brauchbar sind. Auch die Verlinkungtechnologie kam über eine Referenzanwendung nicht hinaus. Die Geldgeber bekamen kalte Füße und Twirlix steht jetzt vor dem Infolvenzverfahren.
Kompletter Artikel: Heise Ticker
Direktlink: Twirlix

30.6.2001Musik bei Yahoo
Das große Internetverzeichnis Yahoo plant eine Erweiterung seines Unterhaltungsangebots. Dazu will Yahoo den Musikanbieter Launch.com übernehmen und dessen Angebot in seine eigenen Seiten integrieren.

Launch.com bietet nach eigenen Angaben die größte Sammlung von Musik-Videos im Netz sowie zahlreiche weitere Audio-Streams und Musik-News. Vor kurzem war die Firma von der amerikanischen Plattenindustrie wegen Copyright-Verletzungen verklagt worden. Nun hat Launch.com einen Vertrag mit Universal (einem der Kläger) geschlossen und wird Lizenzgebühren bezahlen. Damit sind die gerichtlichen Streitigkeiten wohl beigelegt.
Kompletter Artikel: Heise online
Direktlink: Yahoo.de
Kontext: Launch.com

29.6.2001Studierende und Professoren nicht fit in der Internetrecherche
Die Sozialforschungsstelle (sfs) Dortmund hat im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung eine Studie über die Internetrecherche unter Hochschulangehörigen erstellt.
Wie eine repräsentative Befragung zu dieser Studie ergab, schöpfen Studierende wie auch Lehrende in Deutschland die Möglichkeiten des Internets als Informationsmediums nicht aus. Viele Nutzer empfinden ihre Recherche-Ergebnisse als unübersichtlich und unbrauchbar.
Die sfs gibt die Schuld daran nicht den Internet-Angeboten, sondern der mangelnden Informationskompetenz der Anwender. Recherchiert würde hauptsächlich über kommerzielle Suchmaschinen, nur selten in kostenpflichtigen Datenbanken. Außerdem glaubten viele der Befragten, sich die Recherche im Internet selbst beibringen zu können und verzichten daher auf Schulungen und Fortbildungen.
Ein Vorschlag aus dieser Studie ist, Informationskompetenz im Studium zu vermitteln und auch die Lehrenden fortzubilden.
Kompletter Artikel: Yahoo! News
Direktlink: Studie: Studieren mit elektronischen Fachinformationen
Kontext: Sozialforschungsstelle Dortmund

29.6.2001Bildersuche bei Google
Wieder mal Neuigkeiten von Google: die bekannte Suchmaschine geht jetzt auch mit einer Spezialsuche für Bilder an den Start. Zur Zeit steht die Bildersuche nur als Betaversion zur Verfügung. Mit einem Bestand von 150 Millionen indexierten Bildern liegt Google auch in diesem Bereich gleich an der Spitze.

Außer einem neuen Logo kommt die Bildersuche im gewohnten, einfachen Google-Layout daher. Pornographische Bilder können von vornherein über einen "Mature-Filter" ausgeschlossen werden, der standardmäßig aktiviert ist. Zu jeder Sucheingabe werden (in gewohnter Google-Geschwindigkeit) pro Ergebnisseite 20 Thumbnails (verkleinerte Bilder) der gefundenen Images angezeigt. Zu diesen Thumbnails gibt's die Quell-URL.
Copyright-Inhaber können ihr Bild aus dem Google-Index entfernen lassen, falls sie einen "Bilder-Klau" befürchten.

Das Ganze ist im beta Stadium, bei manchen Suchwörtern bekommt man Ergebnisse der ganz normalen Suche und Links statt der Bilder.
Kompletter Artikel: Akademie.de
Direktlink: Google Image-Suche

28.6.2001Yahoo mit ortsabhängiger Werbung
In Kooperation mit der Firma Akamai schaltet Yahoo bald ortsabhängige Werbebanner. Über eine von Akamai entwickelte Software namens Edgescape kann die IP des Nutzers daraufhin untersucht werden, aus welchem Ort, Land oder Staat sich der Surfer eingewählt hat. Dadurch ist es möglich, Werbebanner gezielt für diese Region einzublenden.

Auch im Rahmen eines Gerichtsverfahrens gegen Yahoo könnte diese Software nützlich sein: Yahoo hatte auf seinem Server Nazidevotionalien zur Auktion angeboten und wurde dazu verurteilt, französische Nutzer von diesen Auktionen auszusperren. Die umstrittenen Angebote wurden daraufhin vom Server genommen.
Yahoo ist jedoch der Meinung, Edgescape sei für Werbezwecke ausreichend, könne aber nicht bei rechtlich relevanten Fragen eingesetzt werden.

Zum Beispiel funktioniere die Software nicht bei AOL-Nutzern, da diese unabhängig vom Einwahlland eine einheitliche IP zugewiesen bekommen, die eine Ortslokalisation nicht ermöglicht.
Bei anderen Providern funktioniert Edgescape mit 98%iger Genauigkeit.
Kompletter Artikel: ZDNet
Direktlink: Yahoo.de
Kontext: Akamai

27.6.2001PromoWare trickst AltaVista mit automatischer Anmeldung aus
AltaVista hat in den letzten Monaten viel Aufwand betrieben, um Einträge automatischer Eintragsprogramme zu verhindern. Nun soll PromoWare 2000 nach eigenen Angaben die erste Eintragssoftware für Suchmaschinen sein, die wieder bei Altavista automatisch anmelden kann. Das Programm erkennt dabei über eine so genannte neuronale Netztechnologie die von AltaVista vorgegebenen Zeichenmuster des Submission-Codes. Gearbeitet wird dabei auf drei Ebenen und so die richtigen der 62 möglichen Buchstaben und Zeichen heraus gefunden, auf denen die Submission-Codes basieren. Einmal erkannt, wird der Code auf Anforderung an PromoWare 2000 weitergegeben.
Kompletter Artikel: Pressrelations
Direktlink: PromoWare
Kontext: AltaVista

27.6.2001Yahoo und Logitech kooperieren in Sachen Webcam
Die Webcam-Technologie von Logitech wird künftig dazu dienen, im Rahmen des so genannten Yahoo-Messenger Webcam-Funktionalität zu erreichen. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde jetzt von beiden Unternehmen unterzeichnet. So wird es über das neue Feature innerhalb der Instant-Messaging-Software von Yahoo möglich sein, den Benutzern die bildliche Kommunikation untereinander zu vollziehen. Das allerdings vorerst mit einer eher bescheidenen Framerate von einem Bild pro Sekunde. Ab Juli werden alle Logitech-Webcams zusammen mit dem Yahoo Messenger ausgeliefert. Benutzer von Yahoo Messenger und Besitzer von Logitech-Webcams können die erforderliche Software für Instant Messaging mit Webcam-Funktionalität von der Website des Dienstes herunterladen. Der Vertrag zwischen Logitec und Yahoo erstreckt sich auch auf Yahoo GeoCities, das ebenfalls Webcam-Funktionalität anbieten will.

Kompletter Artikel: Golem News
Direktlink: Yahoo Deutschland
Kontext: YahooGeocities

27.6.2001Bilddatenbanken über Mustervergleich recherchiert
Ähnlich der Volltextsuche in einem Textarchiv kann man mit einem neuen Verfahren in einer Bilddatenbank suchen, das der Clausthaler Informatiker Dr. Odej Kao gegenwärtig entwickelt. Mit diesem Verfahren ist es möglich, unter vielen tausend Bildern gerade jenes herauszusuchen, das ein bestimmtes Motiv, beispielsweise eine Person zeigt. Da bisher die präzise Suche einzelner Bildelemente in einem Bild bzw. in einer Bildersammlung nicht möglich ist, will Dr. Kao ein Verfahren zur Anwendung bringen, bei dem der Benutzer bei der Suche einen Bildausschnitt markiert. Den vergleicht das System mit allen möglichen Ausschnitten der Bilder in der von Kao entwickelten Datenbank namens Cairo und identifiziert ähnliche Objekte.
Kompletter Artikel: Golem News
Direktlink: TU Clausthal
Kontext: Bildkatalogisierung von Microsoft

26.6.2001Getuschel um Googles Börsengang
Schon vor Wochen meldete die Financial Times, dass Google an die Börse gehen würde. Allen Beobachtern war das klar, Frage ist nur, wann. Jetzt haben die schlauen Köpfe von Google, Sergey Brin und Larry Page, ein wenig geplaudert und - schwupps - überschlagen sich die "Analysten" und Börsenwahrsager. Prompt bringen alle, von der BBC bis zum Spiegel, kleine nette Beiträge und versteigen sich sogar zu der Formulierung "virtueller Hammer mit einer beispiellos zuverlässigen Technologie" (Spiegel). Klar hat Google neue Meilensteine gesetzt, aber auch die tollste Technik muss auf Dauer finanziert werden. Börse allein genügt nicht; die bisherigen Deals sind ja nur ein Anfang.

Das erste Klassenziel ist mit der jüngsten Aktion jedenfalls erreicht. Google ist im Gespräch, alle sind nett zu Google.
Kompletter Artikel: Spiegel Online
Direktlink: Google

25.6.2001Netguide am Start
Das besondere an der "Findmaschine" ist nicht der Service von Fast, der die Volltextsuche zur Verfügung stellt und auch nicht der 70.000 Einträge umfassende Katalog. Besonders ist die überaus enge Verzahnung von Informationen unterschiedlichster Quellen. Zu jeder Nachricht gibt es Kontextlinks, zu vielen Katalogseiten werden thematisch passende Nachrichten und passende Einträge oder Rubriken im Webkatalog angezeigt. Besonders beeindruckend sind die zu den Katalogrubriken passenden aktuellen News.

Netguide hat den Prototyp des voll integrierten Informationsnetzes geschaffen. So dicht gewebt, dass man leicht die Übersicht verlieren und sich darin verheddern kann. Allzu leicht verliert man den Überblick darüber, wo man sich gerade befindet.

Wenn man ein Thema aber mal zu fassen hat, schüttet Netguide ein Füllhorn von Kontextinformationen aus.
Kompletter Artikel: Netguide GmbH
Direktlink: Netguide
Kontext: Fireball Ticker

22.6.2001Lycos Chef geht.
Robert Wuttke, Chef von Lycos Deutschland, verläßt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Grund dafür sind keine Dissonanzen oder finanzielle Überlegungen, sondern eine persönliche Entscheidung Wuttkes. Die Unternehmensleitung bedauere die Entscheidung ausserordentlich, heisst es. Wer die Nachfolge ab Oktober antritt, ist noch offen.
Kompletter Artikel: Net-Business
Direktlink: Lycos Deutschland

21.6.2001Web.de zieht Yahoo davon.
Die neuen Zahlen der Marktforscher MMXI zeigen, dass Web.de im Mai 2001 in Sachen Reichweite mit 30,8 Prozent an zweiter Stelle nach T-Online liegt. Danach kommen Yahoo.de mit 29,3 Prozent, Lycos.de mit 27,8 Prozent, MSN.de mit 20,9 Prozent, Freenet.de mit 19,9 Prozent und AOL.de mit 18,7 Prozent.

Die Verweildauer eines durchschnittlichen Nutzers ist mit 68,6 Minuten mehr als doppelt so lange wie beim zweitplatzierten T-Online. Der leistungsfähige kostenlose Free Web Mail Service ist daran sicher nicht ganz unbeteiligt.
Kompletter Artikel: finanz-online
Direktlink: Jupiter MMXI top 10 Deutschland
Kontext: Web.de

19.6.2001Suchmaschinen verantwortlich für Inhalte?
Das Recht von Suchmaschinenbetreibern ist erneut in die Diskussion geraten. Es geht um die leidige alte Frage, ob Suchmaschinenbetreiber für Links, die von ihrer Suchmaschine gelistet werden, zur Verantwortung gezogen werden können. Bislang konnten sich Suchmaschinenbetreiber in Streitfällen oftmals auf §75 des Teledienstgesetzes (TDG) berufen, in dem Providern eine gestufte Haftungspriviligierung zugesprochen wird. So werden Suchmaschinen landläufig als Zugangsvermittler gesehen, die nicht für Fremdinhalte verantwortlich gemacht werden können. Eine Reihe von gerichtlichen Urteilen bestätigt dies.
Nun hat das Oberlandesgericht München im Rahmen eines Urteils über das Urheberrecht gefordert, die Haftungsbeschränkung für Links eindeutig klarzustellen. Das OLG argumentiert, seinerzeit sei mit dem TDG keine Modifizierung des Urheberrechts beabsichtigt gewesen. Bleibt abzuwarten, was so eine "Klarstellung" für die Suchmaschinen bedeutet...
Kompletter Artikel: Die Welt Online
Direktlink: Oberlandesgericht München

18.6.2001Neues Suchtool für Nachrichten
Ein vom Presseportal pressrelations.de entwickeltes Tool namens NewsRadar beobachtet automatisch Online-Nachrichten. Jeweils minutenaktuell werden mehr als 550 Tageszeitungen, Zeitschriften und Online-Newsseiten gescannt.
Auf der Webseite von pressrelations steht eine kostenfreie Nachrichtensuchmaschine zur Verfügung.
Zusätzlich bietet pressrelations auch einen ebenso kostenfreien News-Clipping-Dienst an, mit dem personalisierte News in einem festlegbaren Zeitintervall per Mail ausgliefert werden.
Das News-Monitoring via NewsRadar richtet sich speziell an Unternehmen und kann 14 Tage lang kostenfrei getestet werden. Danach ist die Nutzung kostenpflichtig.
Kompletter Artikel: Yahoo! News
Direktlink: Pressrelations

12.6.2001Altavista mit neuer Suchsoftware
Das Suchportal Altavista stellt eine neue Suchsoftware vor, mit der ein schnelles Finden von Firmendaten ermöglicht werden soll.
Zielgruppe dieser Enterprise-Software sind Unternehmen, die ihren Mitarbeitern Zugang zu unstrukturierten Informationen an verschiedenen Orten verschaffen wollen. Die Software soll 30 Sprachen und 200 Dateiformate beherrschen. Technisch basiert sie auf der schon jetzt eingesetzten Suchsoftware des Internetportals von Altavista.

Da die Software auch Mails durchsuchen kann, ist sie in die Kritik der Datenschützer geraten; der Suchraum ist aber laut AltaVista durch das Unternehmen eingrenzbar. Datenschutz ist keine Aufgabe der Software, sondern der Benutzer derselben.

Mit der neuen Software will AltaVista sich und seinem Mutterkonzern CMGI eine neue Einnahmequelle verschaffen. Diese ist dringend benötigt, denn CMGI hatte bereits im März hohe Verluste gemeldet und eine Umsatzwarnung gegeben.
Kompletter Artikel: ZDNet
Direktlink: Altavista Deutschland
Kontext: CMGI

12.6.2001Google auf der Erfolgswelle
Die Suchmaschine Google schwimmt weiter auf der Erfolgswelle: Im April schaffte sie es erstmals, die etablierten Suchmaschinen Altavista und GoTo in den USA zu übertrumpfen. Auch in Deutschland ist Google laut Jupiter die beliebteste Suchmaschine, in ganz Europa hat sie nur noch Altavista vor sich.
Nun sind Erweiterungen geplant: mit Hilfe namhafter Firmen wie Vodafone oder NTT Docomo sollen Google's Suchtechniken international stärker vermarktet werden. Außerdem werden Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien und Japan gegründet, die dort die Werbevermarktung übernehmen. Noch im dritten Quartal dieses Jahres will Google die Gewinnzone erreichen.
Kompletter Artikel: Financial Times Deutschland
Direktlink: Google Deutschland
Kontext: Jupiter

11.6.2001Bezahlte Suche ist nicht gefragt.
Eine Umfrage des Börsendienstes FinanzNachrichten unter 70.000 Newsletter-Abonnenten ergab, dass zwar etliche Nutzer für schnellen Internetzugang Geld ausgeben, aber nur wenige für die dort gebotenen Inhalte (21,5 %). Noch weniger würden kostenpflichtige Suchservices nutzen: 5,9 % sehen zwar ein, dass eine Gebühr gerechtfertigt wäre, aber nur 3,4% würden kostenpflichtige Suchdienste tatsächlich auch benutzen.
Kompletter Artikel: XNaSe.de
Direktlink: Finanznachrichten.de - die Umfrage

9.6.2001Terra Lycos kauft Portale in USA
Besonders Reise- und Immobilienportale haben es den Managern angetan. Auch Sites, die Lebensmittel verkaufen oder Kredite bei Autokäufen vergeben stehen auf der Wunschliste. Dafür steht laut Reuters USA ein Budget von knapp fünf Millionen Mark zur Verfügung. Die relativ kleine Zahl lässt vermuten, dass man nicht den großen Deal im Auge hat, sondern kompetente kleine Spezialsites kaufen möchte.
Kompletter Artikel: Internet.com
Direktlink: Lycos.com

8.6.2001AltaVista schmeisst Länderchefs raus.
Die Financial Times weiß es aus "unternehmerischen Kreisen": in Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und den Niederlanden werden die Landeschefs gefeuert, weiterer radikaler Personalabbau ist in Kürze geplant. Übrig bleiben sollen lediglich Verkaufsbüros. Damit setzt AltaVista seine massive Entlassungswelle in USA und Europa fort. Die Muttergesellschaft CMGI hat im letzten Quartal 2,56 Mrd Dollar Verlust gemacht.
Kompletter Artikel: Financial Times Deutschland
Direktlink: Alta Vista
Kontext: CMGI

7.6.2001Yahoo Finanzen jetzt mit Inhalten von Censio
Der Versicherungsmakler Censio hat jetzt seinen Online-Versicherungsvergleich in die Yahoo-Finanzen Seite integriert. Dort können künftig die Angebote von über 120 deutschen Versicherungsunternehmen nach Preis und Leistung verglichen werden. Dabei wird ein Vergleich geboten, der nicht einfach nur die Versicherung mit dem günstigsten Preis ermittelt, sondern das Produkt ermittelt, das dem individuellen Bedarf des Nutzers am besten entspricht. Geboten wird den Yahoo-Kunden auch eine telefonische Beratung durch Versicherungsexperten im Censio Beratungscenter.
Kompletter Artikel: Presseportal
Direktlink: Yahoo Deutschland
Kontext: Censio.de

6.6.2001Excite Deutschland macht dicht.
Erst im Oktober wollte Excite von Hamburg aus den Markt erobern, jetzt ist schon wieder Schluss. Excite@Home macht die Dependancen in Deutschland, Frankreich und Spanien dicht. Schon ab Juli ist Feierabend, die Mitarbeiten haben ihre Kündigungen schon erhalten. Grund sind auch hier die gefallenen Werbeeinnahmen und die Erkenntnis, dass sich der Service zumindest in Deutschland in absehbarer Zeit nicht rechnen wird. Nur die Niederlassungen in Großbritannien und Italien bleiben in Europa übrig. Erstmal.
Kompletter Artikel: Heise Newsticker
Direktlink: Excite.de

5.6.2001Kindersuchmaschine Milk Moon
Milkmoon ist ein redaktionell erstellter Katalog für Kids und Teens. Zielgruppe sind die 8-14 Jährigen. Milkmoon präsentiert sich quietschbunt und mit einem umfassenden Content-Angebot, in dem die Kleinen direkt surfen können - Milkmoon produziert die Themenseiten selbst. Alle Links werden sorgfältig auf kindgerechte Inhalte überprüft. Das umfasst auch die Werbung: Klassische Werbebanner findet man überhaupt nicht, angestrebt sind lediglich Kooperationen in inhaltlich passenden Rubriken.

Milkmoon kooperiert mit der Site Was ist was und vor allem mit der traditionsreichen Kindersuchmaschine Blinde Kuh.

Im Unterschied zu klassischen Suchmaschinen wird bei Kindersuchmaschinen das Mitmachen groß geschrieben: Die Kids können beispielsweise eigene Beiträge online stellen und auf Pinnwänden veröffentlichen.

Milkmoon ist ein Angebot der Suchmaschine Infoseek.
Kompletter Artikel: Milkmoon Pressemeldung
Direktlink: Milkmoon
Kontext: Infoseek

5.6.2001Das Ende von Magellan und Webcrawler
In den Jahren 1995 und 1996 war Magellan eines der bedeutendsten Verzeichnisse für herausragende Websites. Der manuell gepflegte Katalog wurde im Juli 1996 von Excite übernommen. Nachdem im November 1996 auch der seinerzeit sehr bekannte Webcrawler von Excite assimiliert wurde, hatte die Company einen Großteil der Claims der damaligen Suchmaschinenlandschaft in der Hand. Schnell wurde Magellan vernachlässigt und war bald nur noch ein Excite Clone: Gleiche Ergebnisse in anderem Layout. Ein Fehler: Die Nutzer wollten den lieblos gemachten Suchclone nicht haben, die Nutzerzahlen fielen in den Keller.

Der ins Schlingern geratene Gigant Excite@Home wirft jetzt Ballast über Bord. Magellan wird ganz abgeschaltet. Die Domain verweist nur noch direkt auf Excite.com.

Webcrawler ist jetzt das geiche Schicksal beschieden. Auch dieser Suchdienst liefert jetzt nur noch Excite Ergebnisse in anderer Optik und wird Magellan vermutlich in die Bedeutungslosigkeit folgen.
Kompletter Artikel: Searchenginewatch
Direktlink: Magellan
Kontext: Webcrawler

Seitenanfang

Kontext:

Archiv der
Meldungen





AltaVista mit görßtem Multimedia Index

Suchen für den Heimatschutz

Google auch für Lycos Dienste

Breitbandzugang ber Yahoo und British Telecom

Google Herausforderer "abgeschossen"








Suche nach:    in 

Impressum | Feedback | Seite empfehlen | Hilfe | Buchbestellung



Created by  10.12.2002 ID: 604  SORT: 100  PAPA: 1